Ein Test

Ich suche ja immer wieder nach neuen Jobs und Projekten für WordPress und WooCommerce.
Neulich gab es eine vielversprechende Resonanz. Ich müßte aber einen Test machen. („dauert nicht lange“)

Ich hatte nicht viel zu tun und hab den Test gemacht.  7 Aufgaben, und dann noch 2 Stolpersteine, bis man erst mal drankommt.

Habe alles gelöst. Größtenteils mit Code-Snippets in PHP und jQuery, z.T. gefunden, z.T. selbst programmiert. Ich wollte auf keinen Fall Plugins installieren, wo ein 4- oder 6-Zeiler auch genügen würde.

Bei der Vorstellung meiner Lösungen wurde ich dann gefragt, warum ich denn keine Plugins verwendet habe. Ich hab dann gesagt „aus Performancegründen natürlich“ und erwähnt, daß ich beim Geschwindigkeitsoptimieren vieler Seiten und Shops immer wieder auf Plugins stoße, die die Seite verlangsamen, FrontEnd und BackEnd.

Die Aufgabenstellung enthielt keine Anweisung, Plugins zu verwenden oder nicht zu verwenden, es wurde mir mehrfach versichert, daß der Lösungsweg nicht wichtig ist, solange es funktioniert. Trotzdem gab es eine Absage. Der Grund dafür wurde mir nicht mitgeteilt. Ich nehme an es liegt an meiner Philosophie der Plugin-freien Lösungen.

Letztendlich sehe ich das aber positiv…die Leute bauen ihre WordPress-Seiten und ihre WooCommerce-Shops komplett mit Plugins zu, und irgendwann gibt das Krieg, spätestens bei 50-70 Plugins, aber oft auch schon früher.

Die kommen dann zu mir und möchten, daß ich die Seite schneller mache 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert